Anlage und Gestaltung eines Gartens

Planungen und Vorarbeiten

flowers-1408759_640Gartenkultur hat eine lange Tradition, Gärten und Obstwiesen prägen das Gesicht vieler Dörfer und Städte. Deshalb sollte sich auch ein neuer Garten an alten und typischen Gärten orientieren, damit dieser nicht wie ein Fremdkörper wirkt.Fachlichen Rat dazu findet man in speziellen Fachliteraturen, bei Baumschulen, beim vor Ort befindlichen Gartenbauverein sowie bei den Beratern für Gartenbau und Landschaftspflege beim Landratsamt.Die Planung des Gartens beginnt gleichfalls mit der Planung des Wohnhauses. Es sollte so auf dem Grundstück stehen, dass die Garage so nahe wie möglich an der Straße liegt, um lange meist versiegelte Zufahrten zu vermeiden, die unnötig teuren Baugrund vergeuden.

Dabei ist zu überlegen, was von einem Garten erwartet und wie er genutzt werden soll, welche Elemente er erhalten soll, um allen Bewohnern des Hauses gerecht zu werden.Nicht zu vergessen, bei der Planung an die Regenwassersammlung für die Gartenbewässerung zu denken. Dabei ist es am günstigsten, gleich beim Aushub der Baugrube den Platz für eine Regenwasserzisterne festzulegen. Das Fassungsvermögen ist abhängig von der Größe des Gartens sowie seiner Nutzung.

Elemente des Gartens

Grundsätzlich gilt: Nur so viel Fläche wie nötig befestigen, so wenig wie möglich total versiegeln. Wenn möglich, versickerungsfähige Beläge wählen, damit so viele Regenwassermengen wie möglich ins Grundwasser gelangen kann.Soll eine Fläche gepflastert werden, so eignet sich dazu am besten traditionelles Material wie Granit oder grauer Naturstein bzw. nachempfundenes Betonpflaster.

Sitzplatz

Sitzplätze für ein Frühstück im Freien oder zum Genießen der letzten Sonnenstrahlen am Abend sollten auf jeden Fall windgeschützt angelegt werden. Dabei ist zu beachten, je nach gewünschtem Zweck, auf die Himmelsrichtungen.Ein Windschutz kann auch durch eine vertiefte Anlage des Platzes, durch Rankwände mit Kletterpflanzen und durch Pflanzung mit Sträuchern verbessert werden.

Spielmöglichkeiten

Kinder brauchen Platz und Möglichkeiten zum Spielen. Dazu gehören nicht nur eine Rasenfläche, Schaukel und Sandkasten, sondern auch versteckte Ecken zu ungestörtem Spiel. Solche Ecken können durch gezielte Pflanzung von Sträuchern, Aufstellen eines Findlingsblocks usw. ganz einfach geschaffen werden.

Wasser im Garten

Wasser ist, vor allem für Kinder ein faszinierendes Element. Daher sollte es in keinem Garten fehlen und es kann auf vielfältige Art und Weise in nahezu jeden Garten eingebracht werden. Je nach Größe des Gartens bietet es sich an, einen kleinen Trog mit Wasserpflanzen zu bepflanzen, eine Vogeltränke aufzustellen oder einen Gartenteich anzulegen.

Bepflanzung

Die Pflege des Rasens bzw. der Wiese richtet sich weitgehend nach den Bedürfnissen der Bewohner. Sind Kinder im Haus, sollte zumindest ein Teil dieser Fläche regelmäßig gemäht werden. Dabei ist zu beachten, dass eine Blumenwiese keine dauernde Belastung verträgt, ist von vornherein eine artenreiche Blumenwiese gewünscht, sollte man nur eine dünne Humusschicht auftragen, da auf nährstoffreichen Böden urwüchsige Gräser dominieren.